22. September 2013 DIE LINKE. KV Ennepe-Ruhr

pott-umfairteilen: DIE LINKE. EN stark vertreten

12.000 Menschen waren am 14. September, eine Woche vor den Bundestagswahlen nach Bochum gekommen, um dort ein eindrucksvolles Zeichen gegen die momentan herrschende Politik von CDU/CSU und FDP im Bund zu setzen.

Neben den LINKEN hatten auch Gewerschaften, andere Parteien, attac, der Paritätische, DIDF und andere Organisationen dazu aufgerufen, ein wahrlich gelungenes Zeichen gegen die unsoziale Position der Regierung zu setzen.

DIE LINKE war stark vertreten, um die Forderung nach einer gerechteren Politik - umFAIRteilen - zu fordern und um die Menschen aufzufordern, die Regierung um Merkel, Rösler, Brüderle & co abzuwählen.

Nachdem DIE LINKE schon bei der Auftaktkundgebung auf dem ehemaligen Gelände von ThyssenKrupp an der Alleestr. eindrucksvoll Präsenz zeigte, ging es dann auf die Demostrecke Richtung Bergbaumuseum. Der Zug, auf dem es unter Anderem beeindruckende Reden von Sahra Wagenknecht als Spitzenkandidatin NRW und Sevim Dagdelen als Bochumer Kandidatin gab, vereinigte sich mit den Demos vom Bochumer Hauptbahnhof und vom Schauspielhaus, um dann gemeinsam die Wiese vorm Bergbaumuseum anzusteuern.

Dort fand dann die Hauptveranstaltung mit den Redner_innen Frank Bsirske (ver.di), Ulrich Schneider (Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbands) und Özlem Alev Demirel, Bundesvorsitzende von DIDF, statt.

DIE LINKE aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis unterstützte die wichtige Veranstaltung mit vielen Mitgliedern - Der Kreisvorstand war komplett vertreten und viele Mitglieder aus den verschiedenen Ortsverbänden auch. Insgesamt konnte DIE LINKE auf der Veranstaltung auch durch ihre starke Teilnahme belegen, wer für die Menschen im Land steht!

In Bochum konnte ein starkes Zeichen gesetzt werden, wo die Politik hingehen soll, zumindest dann, wenn die Menschen gefragt werden. Wir bedanken uns bei allen Mitgiedern und Sympatisant_innne , die die Veranstaltung unterstützt haben.